Pension Schöller

Am , 19:30 Uhr

Posse von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs

Pension Schöller - ein Klassiker des Komödiengenres: genannt Posse. Alfred Klapproth, Sohn des vermögenden Philipp Klapproth, gerät in Bedrängnis: sein Vater wünscht sich von ihm als Gegenleistung für anhaltende finanzielle Unterstützung einen abenteuerlichen Ausflug – einen Besuch in einer Nervenheilanstalt! Dort will der Vater sich mit unerhörten Geschichten versorgen, natürlich um mit ihnen in jeder Runde erzählerisch zu glänzen. Da aber Alfred solch eine Anstalt gar nicht bekannt ist, der Vater jedoch androht, seine weitere finanzielle Unterstützung von der Erfüllung seines Wunsches und diesem Besuch abhängig zu machen, verkauft Alfred seinem Vater einen Gesellschaftsabend in der Familienpension Schöller als einen Ausflug in ein Nervenheilsanatorium! Und der Vater? Staunt und glaubt es und reist vergnügt zurück nach Hause mit guten Geschichten im Gepäck ... bis die vermeintlichen Insassen der Nervenheilanstalt plötzlich auf seinem Landgut stehen und sowohl einen Gegenbesuch bei Philipp Klapproth wagen, als auch die Einlösung mehrerer Versprechen wünschen! Und als sich herausstellt, dass sie alle weitaus normaler sind als Klapproth dachte, beginnt nun dieser an seinem Verstand zu zweifeln... Wie ist es mit der Wahrnehmung – sehen wir nur, was wir sehen wollen? Was hier ‚verrückt‘ erscheint, das ist es in Wirklichkeit gar nicht, und was als ‚normal‘ erscheint, gilt plötzlich als verrückt?



Veranstaltungsort

Theaterstraße 7
04720 Döbeln

Redakteur

Mittelsächisches Theater

Anzeige

Aus dem Branchenbuch