Schloss Freudenstein

Schloss Freudenstein
Schlossplatz 4
09599 Freiberg

Historische Substanz – substanziell neu erschlossen! Schloss Freudenstein ist ein Paradebeispiel für ebenso kreativen wie sensiblen Neuaufbau von historischem Stadterbe. Der vierflüglige Bau im Herzen der Altstadt stammt aus dem 16. Jahrhundert. Die Vorgängerburg hatte Markgraf Otto der Reiche bereits um 1175/80 zum Schutz der Stadt und des Silberbergbaus anlegen lassen. Im späten 18. Jahrhundert wurde Freudenstein zum Speicher umgebaut. Dann verfiel es allerdings mehr und mehr.
Heute gibt es dagegen eine glänzende Zukunft für Freudenstein. Im wahrsten Sinne des Wortes! Nach der kompletten Sanierung sind seit Ende 2008 zwei Sammlungen von Weltruf im Schloss beheimatet:

  • die weltgrößte Mineraliensammlung „terra mineralia“ der TU Bergakademie Freiberg
  • das Bergarchiv Freiberg als einmaliges Zentrum der Montangeschichte

Zu den insgesamt vier Mietern des geschichtsträchtigen Hauses zählen auch die Gaststätte "Schloss-Café" und die Stadtmarketing GmbH, die Freudenstein mit unterschiedlichen Veranstaltungen im Schlosshof belebt. Heute sind vom einstigen Schloss zwar kaum mehr als die Außenmauern erhalten, dennoch ist Freudenstein ein ganz besonderer Ort. Hier wo einst die Wiege einiger sächsischer Kurfürsten stand, wo es eine herzogliche Hochzeit gab, wo zeitweise sogar die sächsischen Landesherren residierten, ist der wohl modernste Archivbau Europas zu finden.

Mehr Informationen zum Schloss Freudenstein finden Sie hier:

www.schloss-freudenstein.net